Raus aus der Opferhaltung führt zum ziel

Lebe deine Veränderung

Viele spüren zum neuen Jahr einen Drang etwas in ihrem Leben verändern zu wollen. Doch meist schon im März ist der Plan dahin und die Frustration hoch.

Die eigene Opferhaltung spielt hier eine entscheidende Rolle, ob du dein Ziel erreichst oder eben nicht.

Du handelst ganz anders, wenn du die Intention hast und den großen Wunsch etwas in deinem Leben zu verändern. Statt den Gedanken zu haben „Ich muss endlich was verändern“.

Die sogenannte intrinsische Motivation hat einen ganz anderen Boom , also Tatendrang, als eine MUSS-Entscheidung.

Die intrinsische Motivation ist die, die aus deinem tiefsten Herzen kommt und du Schin beim Gedanken daran ein lächeln ins Gesicht bekommst.

Du wirst mit dieser tiefsten Herzens-Motivation dein Ziel erreichen, denn du willst es auch wirklich erreichen.

Oft übernehmen wir aus einem Pflichtbewusstsein heraus ein Vorhaben und machen es zu unsrem, obwohl es nicht das eigene ist.

Was ich damit meine ist, dass wir uns von anderen beeinflussen lassen, etwas zu erreichen, was vielleicht sein müsste, aber du nicht mit Herzblut dabei bist.

Verändere dein Bewusstsein zu deinem Ziel und spüre genau hinein, was du wirklich als dein Ziel bezeichnen willst.

Dann steht deinem Ziel nichts im Weg.

Meinen  Podcast kannst du übrigens über Spotify, iTunes, YouTube oder Podigee anhören und abonnieren. Klicke einfach hier:

Schreibe einen Kommentar