Wo ist deine Leichtigkeit geblieben?

Frau steht am Fenster und schaut raus. Sieht alles grau um sie herum aus

Tipps, nicht dem Winterblues oder der Wintermüdigkeit zu verfallen.

Was ist der Winterblues oder auch die Wintermüdigkeit?

Und woher kommt sie denn? Das liegt zum einen an dem fehlenden Licht und dem grauen kalten Wetter.
Es wird später hell und es wird früher dunkel. Oft sehen wir die Sonne Monate nicht und die brauchen wir nun mal für die Bildung von Serotonin.

Serotonin ist ja u.a. der Botenstoff für gute Stimmung und der fehlt uns dann.

Oft hat man das Gefühl von gedrückter Stimmung, du bist viel leichter reizbar als sonst und hast nicht mehr so viel Interesse und spürst weniger Freude. 

Morgens aufzustehen fällt dir noch schwerer als sonst und deine Energie ist fast verschwunden.
Am liebsten würdest du dich nur eingekuschelt aufs Sofa legen, einen Film einschalten, was Warmes trinken und noch eine Tafel Schokolade essen.

Ein kleiner Tipp, es wird so nicht besser, es wird immer nur schwerer, da wieder rauszukommen.

Deswegen bleib jetzt dran und hör die meine Tipps an, wie du da entgegensteuern kannst.

Es trifft meist eher die Frauen, als die Männer – unsere Hormone spielen da sicher eine entscheidende Rolle.

Aber was hilft denn nun, um erst gar nicht in die Wintermüdigkeit und schlechte Stimmung reinzufallen?

Aktiv werden!

Hört sich komisch an? Kommen jetzt so Gedanken wie, die ist ja lustig, wie soll ich denn aktiv werden, wenn ich eh so müde bin?

Hey, ich hab nicht gesagt, dass ich dir was abnehmen kann.

Wenn du wirklich was dagegen bzw. vorbeugend tun willst, musst du aktiv werden, auch wenn es noch so ätzend klingt.

Hier meine Tipps, wie du erst gar nicht der Wintersmüdigkeit verfällst

1. Mach einen 20 minütigen Spaziergang – zieh dich warm an und atme die frische Luft ein! Füll deinen Körper mit frischem Sauerstoff und belebe deine Zellen.
2. Mach deine Sporteinheit draußen an der frischen Luft.
3. Geh in der Mittagspause nach dem Essen raus und geh ein paar Schritte
4. Steig eine Haltestelle vorher aus und lauf den Rest in die Arbeit oder Uni oder am Abend nach Hause

Fragst Du dich, was das bringen soll? Selbst wenn draußen keine Sonne scheint, ist das natürliche Tageslicht 3-4 mal so stark wie das Zimmerlicht. Es bildet sich Serotonin und die Stimmung wird gleich besser. Bei zu wenig Tageslicht bildet der Körper den Botenstoff Melatonin, das ist unser Schlafhormon – also kein Wunder, wenn wir immer müder werden.

Vielleicht hilft es dir, wenn du dir ein „MUSS“ für deine Leichtigkeit suchst.

Das macht es dir für den Anfang sicher leichter.

Einfach viel Zeit für die Selbstfürsorge und Achtsamkeit in dieser grauen Zeit einplanen und diese dann mit allen Sinnen genießen.

Dann wirst du zukünftig die Wintersmüdigkeit belächeln und dich auch mit dieser Zeit anfreunden können.

Denn du weißt ja, es ist immer die Art wie man was bewertet und betrachtet. Mach dir deine Welt so wie sie dir gefällt und lass es dir nicht aus der Hand nehmen.

Meinen  Podcast kannst du übrigens über Spotify, iTunes, YouTube oder Podigee anhören und abonnieren. Klicke einfach hier:

Schreibe einen Kommentar

DEIN SCHRITT ZUM Glück!

Hole Dir hier dein persönliches Mindset-Album.
Es hilft dir dabei, dem Glück ein gehöriges Stück näher zu kommen und eine Menge Positives für Dein Leben voller Glück, Erfüllung und Selbstliebe mitzunehmen.

*Hinweise zum Umgang mit deinen Daten findest du unter Datenschutz.

Teste jetzt, ob du anders hochsensibel bist

Du hast das Gefühl, hochsensibel zu sein – passt aber so gar nicht in das übliche Muster?

30% sind eben nicht introvertiert, vielleicht gehörst du zu den „anderen“ Hochsensiblen!

Finde es anhand dieses, von mir konzipierten, Tests für „anders“ Hochsensible raus.

Sichere dir zusätzlich noch weitere Tipps zur Stressreduktion und abonniere gleich noch den Newsletter dazu.

*Hinweise zum Newsletterversand findest du unter Datenschutz.