Lebenskrise im Winter überstehen - mit diesen Tipps gelingt es dir!

Frau die sich hinter ihrem Pulli versteckt, sie wirkt traurig und einsam

Ich glaube fest daran, dass wenn du schon öfter davon betroffen warst, dass du schon mit dieser Erwartung in den Winter startest und dich schon auf die Müdigkeit einstellst.

Das heißt deine Aufmerksamkeit geht zur Müdigkeit und du denkst ständig daran, dass es bald wiederkommen könnte.

Du redest es dir förmlich ein – mit Sicherheit nicht bewusst aber eben Unterbewusst und das ist genau die Herausforderung.

Du solltest versuchen dich auf das zu konzentrieren, was dich dabei unterstützt fit und vital zu bleiben. Denk nicht an das was du nicht willst, sondern an das was du willst.

Und versuche auch mal anzunehmen, dass es nun mal etwas ruhiger in dieser Zeit werden kann. Es muss nicht immer alles schnell und voller Power passieren.

Plane viel Zeit für deine Selbstfürsorge ein und tu aktiv was für dich!

Damit meine ich, bleib nicht passiv liegen und lass für dich bestimmen, wie traurig und grau dein Leben gerade ist. Das kannst nur du unterbrechen! Löse dich von diesen Gedanken und beschäftige dich vielmehr mit dem, was du fühlen willst.

Das war jetzt der erste Tipp, den ich dir mit auf den Weg geben kann und gleich möchte ich dir noch weitere Tipps geben, wie du da wieder rauskommst. Bleib also dran!

Hast du dir schon mal angeschaut, wie du für deinen Körper sorgst? Was führst du ihm zu? Was isst du?

Auch hier gibt es nämlich Nahrungsmittel, die uns dabei unterstützen, unseren Vitamin D Mangel etwas auszugleichen.

Allerdings sind das nur 10%. Die anderen 90% erreichen wir nur durch natürliches Tageslicht.

Ich möchte dir hier nur ein paar nennen, wenn du dich da weiter informieren möchtest kannst du im Internet viel dazu finden.

Was sehr gut ist, ist jeder fettreiche Fisch, Steinpilze, Haferflocken, Süßkartoffeln und natürlich Lebertran. Aber da schau bitte selbst oder lass dich entsprechend beraten.

Ich hatte es schon gesagt, wir können das meiste tun, wenn wir an das Tageslicht gehen und das trotz Müdigkeit einfach durchziehen.

Such dir jemand, der dich begleitet, dann wird es nicht so langweilig und du hast jemanden der dich dazu motiviert.

Wenn gar nichts mehr hilft ist wirklich die letzte Möglichkeit dir eine künstlich erzeugte Tagelicht Lampe zu kaufen und für die Akutversorgung zu verwenden.
Das hab ich in meiner Zeit gemacht, wo ich so schlimme Depressionen hatte. Das hilft um aus dieser traurigen Phase rauszukommen und dann heißt es aber trotzdem selbst aktiv zu werden.

Du solltest dich bewusst entscheiden für dich was zu tun! Du machst es für keinen anders, nur für dich!

Du könntest auch mal schauen, was hinter dieser Müdigkeit steckt.

Oft ist das ein vorgeschobenes Symptom um mal zur Ruhe zu kommen. Baust du dir in deinen Alltag übers Jahr hinweg Ruhephasen ein? Machst Du aktiv was für deine Psyche?

All das ist entscheidend für schwierige Phasen im Leben.

Such dir schon vorher Tools, die dich dabei unterstützen dich stark und stabil zu machen. Baue all deine Ängste, Blockaden und Sorgen ab und du wirst sehen, es wird immer besser werden.

Ich weiß das, weil ich das alles hinter mir hab! Und ich hab ja auch schon oft gesagt, auch ich hab jeden Tag meine Challenge nämlich für mich persönlich gut zu sorgen. Wenn ich das nicht mache und wenn es nur 5 Minuten am Tag intensiv ist, dann merke ich das meist noch am gleichen Abend oder spätestens am nächsten Tag.

Hör einfach mal rein und hol dir deine Tipps, wie du da rauskommen kannst!

Meinen  Podcast kannst du übrigens über Spotify, iTunes, YouTube oder Podigee anhören und abonnieren. Klicke einfach hier:

Schreibe einen Kommentar