Hochsensibilität im beruf

Hochsensibel im Beruf

Wie ein hochsensibler Mensch am besten in der Arbeitswelt zurecht kommt.

Wir kennen es alle, die ganzen Geräusche die in einem Büro oder in einer Praxis existieren.

Das Parfum der Kollegin, das mir viel zu intensiv ist.

Die Stimmung des Kollegen, das förmlich zu mir überschwappt und ich zu meiner Emotion mache.

Hochsensible nehmen alles sehr bewusst, besonders stark und weitgehend ungefiltert auf. Und das kann wirklich anstrengend sein!

Diese Reize überfordern eben auch manchmal, gerade dann wenn man sich nicht ausreichend Pausen einbaut.

Und das natürlich nicht erst, wenn der Kessel schon brodelt.

Bestenfalls plant man schon im voraus Pausen ein und hält diese dann auch ein.

Baue am besten viele kleine Pausen ein, so dass es nicht so schlimm ist, wenn eine mal nicht klappt.

Wichtig ist sich wirklich gut zu überlegen, was brauche ich, wie kann ich die Pausen gestalten und wie kann ich es kommunizieren, falls notwendig.

Heute tausche ich mich mit Gina Gog aus, die selbstständige Physiotherapeutin in eigener Praxis mit Angestellten  ist.

Auch sie ist hochsensibel und ist heute  soweit, dass sie sagt, ich weiß, wann ich Pausen einbauen darf und wi ich mir diese gestalte.

Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Selbstständigen Impulse und Inspiration zu geben, die ihr selbst geholfen haben.

Ihren wundervollen Podcast findest du unter dem Namen Grow up & think deep.

Meinen  Podcast kannst du übrigens über Spotify, iTunes, YouTube oder Podigee anhören und abonnieren. Klicke einfach hier:

Schreibe einen Kommentar